Auf dem Ludgerusweg durchs Münsterland wandern

Wandern im Münsterland: Die geschichtsträchtige, landschaftlich reizvolle Region wird im Westen von der holländischen Grenze, im Nordosten vom Teutoburger Wald und im Süden vom Lippetal begrenzt. Im Münsterland wandert man entlang alter Alleen über sanfte Hügel, grüne Wiesen und durch malerische Dörfer. Zentrum der Region ist die alte Universitätsstadt Münster, alle Wanderrouten sind von dort aus schnell erreicht – wie etwa auch der Baumberger Ludgerusweg.

 

30 Kilometer langer Hauptweg

Hier kann man auf den Spuren des heiligen Ludgerus wandern und zugleich die Orte, die mit ihm und dem katholischen Münsterland verbunden sind, kennenlernen. Die Kulturlandschaft der Baumberge macht jede Wanderung zum Erlebnis. Der Hauptweg des Baumberger Ludgerusweges ist rund 30 Kilometer lang und führt vom sogenannten Mordkreuz in Tilbeck durch die Baumberge, vorbei an Havixbeck nach Billerbeck über Gerleve nach Coesfeld. Neben den Sehenswürdigkeiten auf dem Hauptweg hat die Region auch viel Attraktives auf den Zugangswegen zu bieten. Der Deutsche Wanderverband (DWV) hat die Strecke 2015 als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Alle Informationen mit der Möglichkeit des Downloads von GPS-Tracks gibt es unter baumberge-touristik.de.

 

……………………………………………………………………………………….

Unser Tipp:  Im Frühling oder Herbst Wandern und Fasten auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika. Eine Auszeit nehmen zum Entschleunigen, Kraft tanken und wieder zu sich selbst finden. Land und Leute versprechen einen interessanten und abwechslungsreichen Aufenthalt mit erfahrener Fastenleitung und fachkundigem Guide. Alle Infos unter vital99plus.com

…………………………………………………………………………………..………….

 

Die Geschichte des Baumberger Ludgerusweges

Der heilige Ludgerus aus Utrecht baute 793 in Münster das erste Kloster. Dank seines friedvollen Engagements im Münsterland wurde er 805 vom Kölner Erzbischof Hildebold zum ersten Bischof von Münster geweiht. Den münsterländischen Ansiedlungen Coesfeld und Billerbeck fühlte sich Ludger besonders verbundenDer Legende nach feierte er am 25. März 809 zunächst die Frühmesse in Coesfeld. Schon von schwerer Krankheit gezeichnet machte er sich auf den Weg nach Billerbeck. Oberhalb der heutigen Benediktinerabtei Gerleve legte er eine Rast ein, um von dort noch einmal den Blick auf das Münsterland zu genießen. Mit letzter Kraft erreichte er Billerbeck, wo der Missionar am Morgen des nachfolgenden Tages starb. Die Erinnerung an ihn hält auch den Baumberger Ludgerusweg wach. (djd).

 

„Wanderpapst“ nimmt Baumberger Ludgerusweg in Angriff

(djd). Manuel Andrack, bekannt geworden als Sidekick von Entertainer Harald Schmidt, hat seine Wanderleidenschaft vor etwa acht Jahren zum Beruf gemacht. Inzwischen darf man Andrack mit Fug und Recht als „Wanderpapst“ bezeichnen. Der 51-jährige Kölner hat inzwischen mehrere Bücher zum Thema „Wandern“ verfasst. Im Rahmen eines Wanderevents wird Andrack am 7. Mai 2017 den Baumberger Ludgerusweg unter die Lupe nehmen. Alle Informationen zu diesem Weg gibt es auf einem speziellen Wanderportal unter baumberge-touristik.de.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.